Auf zum Laternenfest!²

Hier zeige ich unter anderem ein Ergebnis aus einem Probenähen für Rabaukowitsch. Das Schnittmuster als Ebook habe ich im Zuge dessen kostenlos erhalten, die verwendeten Stoffe und Materialien habe ich selbst bezahlt. Ich nenne unbeauftragt Stoffhersteller. Der Blogpost gibt meine persönliche Meinung wieder.

Laternen- und Lichterfeste nahen und die Kinder freuen sich schon riesig, basteln Laternen und üben schon fleißig Martinslieder.

Passend dazu kam neulich der niedliche Wichteljersey in Bioqualität heraus und da musste ich einfach zuschlagen. 70 cm hab ich mir gegönnt und die Herausforderung angenommen, davon etwas für zwei Kinder zu machen.

Aber ich muss schon warnen: Es gibt heute eine Bilderflut².

Weiterlesen

Jeanspfiffikus – Herbsthose für kleine Rabauken

Hier zeige ich ein Ergebnis aus einem Probenähen für Rabaukowitsch. Das Schnittmuster als Ebook habe ich im Zuge dessen kostenlos erhalten, die verwendeten Stoffe und Materialien habe ich selbst bezahlt. Ich nenne unbeauftragt Stoffhersteller. Der Blogpost gibt meine persönliche Meinung wieder.

Schon letzte Woche durfte ich hier endlich ein paar Bilder aus dem Probenähen für Rabaukowitsch zeigen. Pfiffikus heißt die lässige Zimmermanns- und Spielhose, die Inga diesmal ausgetüftelt hat. Hier zeige ich euch die dritte Hose, die ich im Zuge des Probenähens genäht habe.  Weiterlesen

Pfiffikus – DER neue Hosenschnitt von Rabaukowitsch

Hier zeige ich ein Ergebnis aus einem Probenähen für Rabaukowitsch. Das Schnittmuster als Ebook habe ich im Zuge dessen kostenlos erhalten, die verwendeten Stoffe und Materialien habe ich selbst bezahlt. Ich nenne unbeauftragt Stoffhersteller. Der Blogpost gibt meine persönliche Meinung wieder.

Vom “Hosenproblem” meiner Kinder hab ich hier schon mal berichtet. Streng genommen haben sie eigentlich gar kein Problem. Aber ich. Nach ca. 2 Wochen ist hier jede Kaufhose mindestens am Knie zerstört. Toll auch, wenn man das Kind mittags vom Kindergarten abholt und das zunächst winzige Löchlein von morgens mittlerweile irreparable Ausmaße angenommen hat. Diesen Sommer konnte ich dafür natürlich wieder meine Lieblingslösung für dieses Problem anwenden: einfach abschneiden. Weiterlesen

Mein “Hello, Nähmaschine”-Moment…

mein Hello-Nähmaschinen-Moment

Angesteckt von Selmin von tweedandgreet berichten vor einiger Zeit ein paar Näherinnen über ihre erste Begegnung mit der Nähmaschine. Und davon inspiriert möchte ich das heute auch tun. Ich habe auf meinem Blog hier schonmal berichtet, wie mein Nähhobby anfing, mit Jeansmonstern nach englischsprachigen Youtube-Videos. Heute soll es hier um den Weg zu meinem ersten “tragbarem” Teil, meinem ersten selbstgenähten Kleidungsstück, gehen. Schon früher habe ich meine genähten Sachen meist fotografiert – fürs Archiv – deswegen gibt’s hier auch ein paar alte Bilder zu sehen. Weiterlesen

Denim trifft Hilda – Probenähen für frau fadenschein

Hier zeige ich ein Ergebnis aus dem Probenähen in Kooperation mit frau fadenschein. Das Schnittmuster für die Tasche habe ich kostenlos zur Verfügung gestellt bekommen, Stoffe und Material habe ich selbst bezahlt. Der Blogartikel gibt meine persönliche Meinung wieder; er enthält Links zu Bezugsquellen des Schnittmusters.

In den letzten Wochen habe ich beim Probenähen für die Tasche Hilda von frau fadenschein mitgemacht.
Hilda – erste Assoziationen meinerseits sahen eher eine etwas ältliche Dame vor mir (sorry an alle Hildas hier) – ist eine praktische, rechteckige Tasche mittlerer Größe mit einer besonderen Anbringung der Trageriemen mittels Buchschrauben an den Seiten. Weiterlesen

Rabaukowitschs Käpt’n Knoop die Zweite…

Käpt’n Knoop die Zweite

Werbung – Probenähergebnis

Schon letzte Woche habe ich hier von meiner ersten Käpt’n Knoop, die beim wunderbaren Probenähen von Rabaukowitsch entstanden ist, berichtet. Hier folgt also die zweite Matrosenjacke, die ich nach diesem tollen und wandelbaren Schnitt genäht habe. Auch eine 110 habe ich hier genäht und wieder eine gefütterte Version mit den doppelten Knöpfen. Weiterlesen

Mein erster Streich beim #Instanähabend2018: “Mancher gibt sich viele Müh’…”

Tütenhuhn No.1

Mit dem lieben Federvieh;
Einesteils der Eier wegen,
Welche diese Vögel legen;
Zweitens: Weil man dann und wann
Einen Braten essen kann;
Drittens aber nimmt man auch
Ihre Federn zum Gebrauch
In die Kissen und die Pfühle,
Denn man liegt nicht gerne kühle.

Wer kennt sie nicht, die ersten Zeilen des großartigen Wilhelm Busch. Und gleich darauf treten die frechen Buben auf und vernichten alles, was anderen heilig ist. So fällt dann auch das liebe Federvieh der Witwe Bolte ihnen zum Opfer. Weiterlesen