Gastnähen für den Stoffonkel – Sommeroutfit für drei kleine Piraten…

Hier zeige ich das Ergebnis eines Gastnähens in Kooperation mit Stoffonkel. Die Stoffe wurden mir kostenlos zur Verfügung gestellt. Der Blogbeitrag gibt meine persönliche Meinung wieder.

3 x Sommeroutfit

Dass ich Bio-Stoffe super finde, ist ja hier kein Geheimnis. Entsprechend war meine Freude riesengroß, als ich für ein Gastnähen vom Stoffonkel ausgewählt wurde. Und so habe ich Ende Mai ein tolles Paket bekommen: einen Meter Biojersey “Piraten” designed von Puck  in blau gab es und dazu den Stoffonkel-Renner: einen halben Meter Kuller in einem dunklen petrol – “water by night” heißt die neue Farbe. Passendes Bündchen war auch noch dabei.

Und so hab ich mich gleich ans Nähen gemacht. Für meine drei kleinen Piraten habe ich je ein komplettes Sommer-Strandoutfit genäht, alle ähnlich, aber doch nicht gleich. Weiterlesen

MeMadeMay2018 – Mein Resümee mit Käfern

Jetzt ist auch dieser schöne Mai schon wieder rum. Und ich habe richtig viel geschafft. Nähmässig – auch dank der vielen Feiertage im Mai.

Außerdem hab ich ja wieder am MeMadeMay2018 mitgemacht. Ich hatte mir ja vorgenommen, möglichst häufig Selbstgemachtes zu tragen und wenig Outfitkombinationen zu wiederholen. Ersteres ist mir prima gelungen, letzteres ist für mich eine Herausforderung gewesen und hat nicht immer geklappt. Ich hab doch eindeutig ein paar Lieblingsteile, die einfach richtig gern mag und oft trage. Die Kleidungsselfies hab ich zwischendurch sehr häufig vergessen, aber das macht ja auch nichts. Weiterlesen

Der grüne Opi – ein neues Familienmitglied – Klappmaulpuppenbau die Erste

Darf ich mich vorstellen…

Ich finde Handpuppen sind faszinierend. Sie erinnern an Kindertage, Kasperltheater und an allererstes Fernsehen (zumindest, wenn man vor mehr als drei Jahrzehnten schon hier war). Und noch heute kann ich die Faszination von Handpuppenfilmchen und -filmen von damals nachempfinden. Es geht eben nicht alles, wie mittlerweile in computeranimierten Filmen, sondern man braucht Tricks, um die Illusion perfekt zu machen. Weiterlesen

Mein erster Streich beim #Instanähabend2018: “Mancher gibt sich viele Müh’…”

Tütenhuhn No.1

Mit dem lieben Federvieh;
Einesteils der Eier wegen,
Welche diese Vögel legen;
Zweitens: Weil man dann und wann
Einen Braten essen kann;
Drittens aber nimmt man auch
Ihre Federn zum Gebrauch
In die Kissen und die Pfühle,
Denn man liegt nicht gerne kühle.

Wer kennt sie nicht, die ersten Zeilen des großartigen Wilhelm Busch. Und gleich darauf treten die frechen Buben auf und vernichten alles, was anderen heilig ist. So fällt dann auch das liebe Federvieh der Witwe Bolte ihnen zum Opfer. Weiterlesen

Frohe Weihnachten! – Christmas Sweater für Kinder

Meine Weihnachtsnäherei ist nun endlich abgeschlossen. Viele Nähgeschenke habe ich dieses Jahr für meine Lieben gemacht. Aber es kann ja nicht sein, dass man für alle näht, aber für die eigenen Kinder dabei nichts abfällt. Deswegen habe ich mich gestern nochmal hingesetzt und drei Weihnachtspullis für meine Jungs genäht. Ehrlich gesagt hat mich dazu der “Ugly Christmas Sweater Day” von Swafing Stoffe inspiriert.

Ich hab es aber erstmal mit nicht so ugly versucht – also für Kinder… So steht immerhin deren Weihnachtsoutfit. Weiterlesen

Ho Ho Ho! Morgen kommt der Weihnachtsmann…

Ho ho ho

Die Nähmaschine rattert hier momentan ohne Pause, entsprechend schaffe ich es im Moment aber kaum, hier noch etwas zu bloggen. Aber die meisten Dinge kann ich eh erst nach Weihnachten zeigen… Und dann kam noch etwas auf meine Weihnachts-To-Sew-Liste…

Als diese Anfrage kam, konnte ich es erst gar nicht fassen. Ja gibt’s denn so wen so was? Ich durfte diesmal jemand ganz besonderes benähen. Den Weihnachtsmann höchstpersönlich!

Und neben ein paar scheuen Fotos hat er mir auch erlaubt, hier und jetzt ein paar Details über seine Kleidung preiszugeben… Weiterlesen

Die Legende von St. Martin – mit Kostümen für Kinder

St. Martin, Ross und armer Mann

Seit dem allerersten St. Martinsfest, das die Kinder erlebt haben, ist dieser hilfsbereite Mann bei uns hoch im Kurs. Er hilft schließlich ganz selbstlos dem “Amannmann” (es hat lange gedauert, bis ich entschlüsselt hatte, woher diese Bezeichnung stammte), der frierend im Schnee sitzt. Überhaupt wurde hier in den letzten Jahren Vieles aus den Martinsgesängen sagen wir, “anders” verstanden. Weiterlesen