Jeanspfiffikus – Herbsthose für kleine Rabauken

Hier zeige ich ein Ergebnis aus einem Probenähen für Rabaukowitsch. Das Schnittmuster als Ebook habe ich im Zuge dessen kostenlos erhalten, die verwendeten Stoffe und Materialien habe ich selbst bezahlt. Ich nenne unbeauftragt Stoffhersteller. Der Blogpost gibt meine persönliche Meinung wieder.

Schon letzte Woche durfte ich hier endlich ein paar Bilder aus dem Probenähen für Rabaukowitsch zeigen. Pfiffikus heißt die lässige Zimmermanns- und Spielhose, die Inga diesmal ausgetüftelt hat. Hier zeige ich euch die dritte Hose, die ich im Zuge des Probenähens genäht habe. 

Rabaukowitsch-Schnitte sind für ihre Wandelbarkeit und ihren Variantenreichtum bekannt. So hab ich bei diesem Exemplar eine alte Jeans vom Papa verarbeitet, kombiniert mit Softshell für die Kniebesätze und den Pobesatz. Hier habe ich auch Reflektorpaspeln eingenäht, ich finde das Paspeln einarbeiten mittlerweile tatsächlich einfacher als die Besätze ohne Paspel zu nähen. Und schick und sicher ist es außerdem.

Hier mal mit Reißverschluss-Seitentasche

Die Hosentaschen befinden sich diesmal an den Seiten und eine weitere am Bein – mit Reißverschluss. Das ist zwar in der Anleitung nicht erklärt, bekommt man aber auch so gut hin.

Und ich hab mich bei dieser Hose auch an die zwei Reißverschlüsse vorn gewagt. Herausforderung ist natürlich, dass der Abstand zur Mitte gleich ist und dass sie auf gleicher Höhe enden. Beim zweiten Mal ging dies schon viel besser von der Hand – man bekommt eben Übung. Zum Glück brauchen die kleinen Rabaukenjungen mehr als eine Draußenhose – da kann ich noch ein bißchen Reißverschlüsse üben.

Zimmermannshosenoptik

Seit der Näherei sind die Hosen hier im Dauereinsatz und ich hab schon viele Ideen und Stoffkombis für weitere Exemplare zur Seite gelegt. Jetzt brauch ich nur noch ein bißchen Zeit…

Kombiniert ist die Hose hier mit der tollen Drückeberga – ebenfalls ein toller Schnitt von Rabaukowitsch – und wieder besonders durch die asymmetrische Knöpfung vorn. Die Jacke hab ich hier auch zum ersten Mal genäht. Und das war wieder mal leichter als gedacht. Auch dies ist ein Upcycling-Projekt. Ein Reststück Rockets-Jeansjersey, kombiniert mit Biosweat (Rest vom Pullinähen für mich) und Papas altem, grauen Hoodie, als dünnere Jacke gefüttert mit Jersey aus Papas und Mamas alten T-Shirts.

Superteam: Drückeberga und Pfiffikus

Ich mag diese Jedes-Schnipselchen-Verarbeiten-Projekte, und das klappt ganz besonders gut mit den Rabaukowitsch-Schnitten.

So. Ich bin dann mal Hosen nähen…

 

Schnittmuster: Pfiffikus von Rabaukowitsch, 116 (hier am 110cm großen Kind), wurde mir im Zuge des Probenähens kostenlos zur Verfügung gestellt. Jacke Drückeberga, 116, ebenfalls Rabaukowitsch, selbst gekauft.

Stoffe und Materialien: alte Jeans, Softshell, SnapPap, Reflektorpaspel für die Hose; Bio-Sweat für die Rückseite und Ärmel (Lebenskleidung), Bio-Jeansjersey Rockets von Lillestoff, Jersey, (Bio-)Bündchen für die Jacke, Druckknöpfe, Sweat und Jersey

Verlinkt: made4boys, Dienstagsdinge, handmade on tuesday, creadienstag, Ich näh Bio, Biostoff-Linkparty

Schau doch mal hier: