Gastnähen für den Stoffonkel – Sommeroutfit für drei kleine Piraten…

Hier zeige ich das Ergebnis eines Gastnähens in Kooperation mit Stoffonkel. Die Stoffe wurden mir kostenlos zur Verfügung gestellt. Der Blogbeitrag gibt meine persönliche Meinung wieder.

3 x Sommeroutfit

Dass ich Bio-Stoffe super finde, ist ja hier kein Geheimnis. Entsprechend war meine Freude riesengroß, als ich für ein Gastnähen vom Stoffonkel ausgewählt wurde. Und so habe ich Ende Mai ein tolles Paket bekommen: einen Meter Biojersey “Piraten” designed von Puck  in blau gab es und dazu den Stoffonkel-Renner: einen halben Meter Kuller in einem dunklen petrol – “water by night” heißt die neue Farbe. Passendes Bündchen war auch noch dabei.

Und so hab ich mich gleich ans Nähen gemacht. Für meine drei kleinen Piraten habe ich je ein komplettes Sommer-Strandoutfit genäht, alle ähnlich, aber doch nicht gleich.

Für die Shirts habe ich das kostenlose Schnittmuster von NOSH (eigentlich für einen Pulli) verwendet und die Ärmel gekürzt. Die Schulterpassen habe ich selbst eingearbeitet.

Schulterpasse mit Seemannsknoten

Ein paar kleine Details habe ich auch genäht: Aus der weißen Webkante des Piratenstoffes habe ich Jerseynudeln geschnitten und dann kleine Seemannsknoten gemacht – zugegeben, nicht ohne Anleitung habe ich den Trossenstek geknotet, aber noch weiß das Internet ja noch viele Antworten…

Trossenstek – gar nicht sooo einfach zu knoten

Zusätzlich habe ich noch kleine Reststücke zu Knöpfen verarbeitet und an die Shirts genäht. Die kleine Möwe Fiete kam hier am besten bei den kleinen Seeräubern – und bei mir – an.

Die Hosen habe ich nach dem schon oft genähten Schnitt “Sachensuchershorts” von fabelwald genäht. Auch dieses Schnittmuster ist als freebook erhältlich. Da ich gleich drei Hosen gemacht habe, konnte ich auch alle drei Taschenvarianten verwenden, seitliche Taschen, Taschen mit innerem Taschenbeutel und einmal aufgesetzte Taschenbeutel, sodass der Piratenstoff nochmal schön zur Geltung kommt. In den Hosenbund habe ich jeweils ein Gummi gezogen, das rote Hoodieband ist also eher zur Deko.

Von dem tollen Jersey sind jetzt nur noch kleine Fitzelchen übrig, aber aus 1,50 m und 30 cm Bündchen drei komplette Outfits zu nähen, ist eine gute Ausbeute. Und der Riesenvorteil: alle drei Shirts und Hosen sind verschieden und jeder erkennt seins direkt. Die Stoffonkel-Jerseys sind relativ fest und bis jetzt habe ich gute Erfahrungen beim Waschen der Stoffe gemacht. Ich hoffe, auch hier bleiben die Farben lang erhalten!

Danke, lieber Stoffonkel, für die schönen Stoffe und dass ich dabei sein konnte! Der Tag am Meer kann also kommen…

 

Stoffe: 1 Meter Biojersey Piraten blau, 50 cm Biojersey Kuller – water by night, 30 cm Bio-Bündchen water by night (die Stoffe wurden mir im Zuge des Gastnähens kostenlos zur Verfügung gestellt)

Schnittmuster: freebook NOSH Pusero mit kurzen Armen als Shirt, 3 x in 116, freebook Sachensuchershorts von fabelwald, 3 x in 116

Verlinkt: Handmade on tuesday, Menschenskinder, Dienstagsdinge, Creadienstag, Ich näh Bio, selbermachen macht glücklich

Schau doch mal hier: