Espadrilles-Sew Along – ich mache mit! – Materialien, Ideen und wichtige Erkenntnisse

Vor ein paar Tagen hab ich vom Espadrilles-Sew-Along von Lisa von LaLillyHerzileien gehört, der genau heute schon startet. Trifft sich prima, denn seit ich meine ersten Espadrilles vor ungefähr einem Jahr genäht habe, habe ich hier zwei weitere Sohlenpaare liegen. So ergreife ich die Chance und reihe mich in die fleißigen Espardilles-Näherinnen ein.

Besonders passend ist, dass ich mein erstes selbstgenähtes Espadrilles-Paar vor ziemlich genau einem Jahr genäht habe, einen Blogpost habe ich dazu am 6.Juni 2017 geschrieben. Wenn ihr Lust habt, könnt ihr das hier nachlesen.Also, Sohlen hab ich schonmal, eine Menge Ideen, wie Espadrilles aussehen können, auch, allerdings hab ich auch im letzten Jahr schon ein paar wichtige Erkenntnisse zum Thema Espadrilles sammeln können:

  1. Espadrilles sind total bequem. Ich trage meine wirklich total gerne, aber nur, wenn es trocken ist (siehe Punkt 4)
  2. Espadrilles herzustellen ist gar nicht so schwierig, wie ich dachte. Fragt mich nicht, warum die Sohlen seit einem Jahr hier liegen… Vielleicht weil ich einfach nicht sooo gerne mit der Hand nähe. Was mich aber wirklich überrascht, ist, dass meine Handnähte tatsächlich seit einem Jahr halten.
  3. Wenn einem etwas auf den espadrillesbeschuhten Fuß fällt, tut es weh. Versuch macht kluch.
  4. Espadrilles aus hellen Stoffen werden sehr schnell dreckig. Meine Espadrilles waren sauber – bis ca. 5 Minuten nach diesem Foto:

    Espadrilles “Fabrik”neu

    Dann trat mir ein kleiner Mensch darauf. Da war der erste Fleck da. Links über dem rötlichen Schmetterling immer noch zu sehen. Und so sehen sie deswegen auch heute aus:

    nach einem Jahr…

  5. Espadrilles gehören NICHT in die Waschmaschine. Auch hier hat ein Versuch bei 30°C im Wollwaschgang “kluch” gemacht, der leider nur dazu führte, dass die Sohle sich nun löst und an der Ferse jetzt ein Loch ist. Sauberer sind die Schuhe leider auch nicht geworden. Besonders bedauerlich ist, dass ich mir diesen Versuch hätte sparen können, da an mehreren Stellen davor gewarnt wird, die Espadrilles in die Waschmaschine zu stecken… Das muss man also nicht nachmachen!

    Sohle löst sich nach Waschmaschinenrunde – NICHT NACHMACHEN!

  6. Ich muss mir dringend neue Espadrilles nähen. Siehe Punkt 5. Und deswegen bin ich hier!

Aus oben genannten Erkenntnissen ergibt sich also auch meine Planung für meine neuen Schuhe. Nicht allzu hell sollen sie (zumindest das erste Paar) sein. Alltags- und rocktauglich außerdem. Ich werde die Form des oberen Schnittteils also vielleicht etwas anpassen und verschmälern.

Als erste Stoffideen schweben mir diese hier vor (Lillestoff Jeansjersey mit Diamanten, Fischgrät oder bedruckter Canvas), wobei ich bei dem naturfarbenen Leinen auch an eine kleine Stickerei denke, die ich vorher anbringe… Eine kleine Paspel darf’s auch sein…

vielleicht einen dieser Stoffe?

Beim zweiten Paar möchte ich mich dann so richtig austoben. Paspeln  und Tüddelkram möchte ich gern anbringen und vielleicht auch richtig knallige Farben verwenden. Dann muss ich natürlich richtig gut auf meine Schuhe aufpassen.

Auch Sneaker oder Sandalen gefallen mir gut. Ich werde mich also noch ein bißchen von den anderen Sew Along-Teilnehmerinnen inspirieren lassen.

Richtig entschieden bin ich noch nicht, aber hoch motiviert!

 

 

Sohlen und Schnitt: Prym Espadrilles-Sohlen in 39

Stoffe: Lillestoff Jeansjersey Joya, Fischgrät-Stoff, Leinen, Canvas

Verlinkt: Espadrilles Sew Along von LaLillyHerzileien

Schau doch mal hier: