Mein neuer Rucksack Ewa – Vorsicht #nchmchr

Ewa und ich

Letzte Woche habe ich schon von meiner Italienbegleitung Gretje berichtet. Denn Ewa, die ich eigentlich genau für diese Reise kurz vorher genäht habe, musste dann doch aufgrund schwerer Rückenschmerzen zu Hause bleiben. Außerdem wäre Ewa mit ihrer eindrucksvollen Größe nicht mehr als Handgepäck durchgegangen. Meinem Rücken geht’s wieder besser, also ist Ewa auch wieder – leichter beladen – im Einsatz. Und ich mag sie sehr.

Tatsächlich sieht die Ewa dem Covermodel des Rucksackschnittes von frau fadenschein ziemlich ähnlich, denn ehrlich gesagt, war ich von dieser Stoffkombi total begeistert – nur ob ich die Ewa wirklich genau so nähen soll, war mir noch nicht klar.

Den blauen Fischgrät hab ich aber vorsichtshalber mal gekauft, zusammen mit dem tollen Leinen Appel in türkis von Frau Tulpe, der es eigentlich werden sollte. Ein ledermässig aussehendes Kunstleder habe ich auf der Creativa entdeckt. Beim Zusammenstellen der Stoffe war es dann aber schnell klar: Meine Ewa wird auch aus dem schön robusten Fischgrät, das wirkt für einen Rucksack stabiler und farblich kompatibler. Und Claudias Beispiel zeigt es ja auch, dass es einfach prima aussieht. Aber der Appel Leinen war natürlich nicht überflüssig, daraus ist die Gretje dann entstanden…

Rucksack Ewa #nchmchr

Für das Futter des Rucksacks habe ich graue und gelbe Baumwollstoffe verwendet und zusätzlich noch ein weiteres Reißverschlußfach und zwei Steckfächer an der Innenseite aus gewachster Baumwolle  ergänzt. Auch mein obligatorischer Schlüsselfinder ist natürlich vorhanden.

Ewas Innenleben

 

Richtig schön finde ich auch das große Steckfach vorn mit der schicken Kellerfalte.

großes Steckfach vorn mit Kellerfalte

Dank Claudias gut bebilderter Anleitung konnte ich die Ewa ganz problemlos nachnähen – und da ich bei einer Sache einen Knoten im Kopf hatte, hab ich Claudia selbst kontaktiert, die mir superschnell eine super Erklärung gegeben hat.

Schwierig – und zwei Snaplybestellungen später – war allerdings die Entscheidung, welches Taschenzubehör ich nehme: silberfarben, kupfer oder messing. Die messingfarbenen Teile haben dann aber relativ sicher das Rennen gemacht, nachdem silber und kupfer mir mit dem Blau gar nicht gefallen hat. Passende Gurtbandenden fehlen mir allerdings noch.

SnapPap-Etiketten

Erstmals hab ich auch meine Dortex-Etiketten angebracht, die super zu Stoff und Leder passen, wie ich finde.

stabiler Boden aus Kunstleder

Mein neuer Rucksack Ewa ist wirklich eine perfekte Begleitung, trägt ziemlich viel und schützt alles sicher und gut – und hält immer eine Flasche Wasser griffbereit. Auch der stabile Boden, den ich hier auch aus Kunstleder genäht habe, ist ein Vorteil, so kann man Ewa auch einfach mal auf den Boden stellen und ausruhen.

Ein tolles Schnittmuster und das Ergebnis mag ich sehr!

 

 

Schnittmuster: Rucksack Ewa von frau fadenschein

Stoffe und Material: Kunstleder in braun, Fischgrät in blau, Futterstoff in gelb ebenfalls von Frau Tulpe, Futterstoff in grau mit Dreiecken von bygraziela; Taschenzubehör von snaply

Verlinkt: RUMS, TT-Taschen und Täschchen

Schau doch mal hier: