Osterdeko “Drei im Ei”- erst das Ei oder erst das Küken?

Ei, Ei, Ei…

Werbung – Probenähergebnis

An einem Frühlingsmorgen lag auf meinem Tisch ein kleines Ei…

Ein weiteres Probenähen mit und für FrauScheiner liegt hinter mir. Nach dem letzten, ziemlich aufwändigen und herausfordernden Projekt der Reisetasche Yoda gab es nun eine schnelle, nette Osterdeko.

Stoffreste erwünscht und alles weitere findet sich auch meist im Materialfundus. Das traf sich gut, denn für die Fastenzeit habe ich mir ein Stoffkauffasten auferlegt, dass mir jeden Tag aufs Neue schwerfällt. Aber da mein Materiallager so ziemlich überquillt – nach Meinung einiger Besucher meines Nähzimmers – musste ich es für dieses Projekt nicht brechen…

Anita alias frauscheiner hat diesmal kleine Eierwärmer unter dem Titel “Drei im Ei” entworfen – man muss sie aber nicht zu diesem Zweck verwenden – oder auch Ostergeschenkebeutel, die zunächst wie ein flauschiges Ei aussehen und dann zum Küken mutieren – also gewendet werden um dann doch wieder ein Ei zu werden. Ein lustiges Mitbringsel und gerade Kinder erfreuen sich an den kleinen Kreaturen.

Für dieses Projekt habe ich drei kleine Küken schlüpfen lassen. Der plüschige Eierteil ist aus dem cremefarbenen Restplüsch des Weihnachtsmannkostüms – also richtiges Osterupcycling, nach wie vor ist ja ungeklärt, ob nicht die verbliebenen Schokoweihnachtsmänner nicht doch zu Schokoosterhasen werden –  der gelbe Kükennicki liegt schon ziemlich lang in der Stoffrestekiste und hat nun endlich seine Bestimmung gefunden.
Das Gesicht habe ich hier aus einem Sweatrest für Schnabel und Kamm und einem paar braunen Puppenaugen gemacht. Auch Aufsticken, Applizieren und Plotten des Gesichts ist hier möglich.

Die lustigen Beine der Küken habe ich aus Jerseyresten genäht und besonders gefällt mir tatsächlich das Ei mit den herausschauenden Beinchen…

Zusätzlich zu den Küken sind in der Anleitung von frauscheiner auch Häschen und Einhörner vertreten, deswegen auch “Drei im Ei”. Bei den anderen Probenäherinnen findet ihr jedes Exemplar vertreten, da könnt ihr hier schauen.

Und wer erfahren möchte, ob man zuerst das Küken oder erst das Ei näht, bekommt die Anleitung hier, bei Dawanda oder bei makerist.

Viel Spaß beim Stöbern und einen schönen Dienstag!

 

Schnitt: Drei im Ei von frauscheiner (wurde mir im Zuge des Probenähens kostenlos zur Verfügung gestellt)

Stoffe: Nicki und Plüsch, Sweatreste, Jerseyreste

Verlinkt: Creadienstag, Dienstagsdinge, handmade on tuesday

Schau doch mal hier: