Astronautenkostüm mit Familien DIY: Rabaukowitschs Bonnie goes Space!

Die Karnevalsnäherei und – bastelei geht weiter. Auch das zweite Kind hat sich für ein Kostüm entschieden und der kleine Weltraumfan möchte natürlich ein kleiner Astronaut werden.

Während Mama das Kostüm genäht hat, hat Papa unter den aufmerksamen Blicken und mit zahlreichen Vorschlägen des zukünftigen Astronauten einen Raketenrucksack gewerkelt. Ein Pappmaché-Helm und spacige Gummistiefel – fertig ist der kleine Weltraumfahrer – nach ein paar Tagen Bastelei… und mit einem unschlagbaren Einsatz von ca. 15 €.

Das Kostüm

Da weißer Sweatstoff im örtlichen Stoffgeschäft nicht zu bekommen war, habe ich improvisiert und in einem Bekleidungsgeschäft lange Thermounterwäsche für Herren gekauft, sogar reduziert (11€) und laut Angabe auch aus Biobaumwolle.

Für die Hose des Astronauten habe ich passenderweise wieder auf das freebook minimoon von aefflyns zurückgegriffen. Zugeschnitten habe ich aus der langen Unterhose, das Vorderteil dabei komplett, ohne den Einsatz der minimoon vorn. Auf beide Hosenbeine habe ich jeweils ein Kniepatch aus blauem Sweat (gefüttert mit dickerem Vlies) aufgesteppt. Bauch- und Beinbündchen habe ich aus grauem Stoffonkel-Bündchen genäht.

Für den Astronautenpulli habe ich meinen Lieblingsschnitt „Bonnie“ von Rabaukowitsch genäht. Das Rückenteil hat auch links und rechts zwei blaue Sweatteile bekommen. Vorderteil und Rückenteil habe ich mit grauem Band verziert und die Schnittteile mit Weltraumapplikationen versehen.

Diese stammen von einem – gekauften und jetzt abgenudelten – Kinderschlafanzug, wurden auf Vliesofix aufgebügelt, rund ausgeschnitten und mit Zickzackstich appliziert. Auch die Hose hat so eine Astonautenapplikation bekommen.

 

Das Vorderteil und ein Ärmel wurden noch ein paar KamSnaps verziert, als Knöpfe für irgendetwas Spaciges… Vorn sind auch noch vier weiße KamSnaps mit der Druckfläche außen angebracht, sodass man ein weiteres Astronautenaccessoire – geklebt auf graues SnapPap – aufknöpfen (und zum Waschen wieder abnehmen) kann.

Vorderteil mit KamSnaps-Knöpfen

Seltsame Astronautenkappe

Den Kragen des Bonnies habe ich mit einem roten Bündchen abgesetzt, den Pullisaum mit weißen Bündchen (den Ärmelbündchen der langen Unterwäsche), verlängert mit roten Bündchenstücken.

Dann gab es für den Astronauten auch noch eine Kappe mit dicken Schaumstoffteilen links, rechts und hinten zum besseren Halt des Helms. Sieht ziemlich verrückt aus, so ohne Helm, aber für evtl. frostige Temperaturen am Rosenmontag auch keine schlechte Idee.

Das Jetpack

Für das Jetpack hat Papa Styroporreste, zwei blaue PET-Flaschen, alte Kabel und ein bißchen silberfarbene Wellpappe verwendet. Also insgesamt ein Materialeinsatz von ca. 0,50 €. Gleichzeitig konnte so auch endlich die neue Styroporschneidemaschine ausprobiert werden und nicht nur ein kleiner Weltraumfan hatte viel Spaß dabei. Also wurde das Jetpack noch mit allerlei Schaltern und Anzeigen, die mit wasserfesten Stiften bemalt wurden, verschönert. Hier ein Kabel und da ein Knopf (aus Knopfrohlingen und KamSnaps), fertig ist das futuristische Teil. Passenderweise gab es gerade Knicklichter im Discounter, die werden dann für einen Leuchteffekt noch am Karnevalsmorgen eingesetzt.

abgefahrenes Jetpack

Obwohl es natürlich im Weltall nicht solche Flammen gibt, habe ich dennoch aus Filzresten ein paar rot-orange-gelbe Flammen zugeschnitten.  Zusammengeleimt wurden sie mit doppelseitigem Klebeband im Flaschenhals festgeklebt.

Mit einem blauen Gurtband kann das Jetpack als Rucksack getragen und vorn mit einer Gurtschnalle geschlossen werden.

Helm und Stiefel

Der Astronautenhelm ist aus Pappmaché; aus einem großen Luftballon mit Kleister und dünnem weißen Papier beklebt. Nach dem Trocknen wurde noch vorn ein großes Loch hineingeschnitten. Mit dem Mikro – aus Styropor geschnitten – kann Kontakt mit der Basis aufgenommen werden.

Zum Abschluss haben wir noch ein Paar Gummistiefel mit silberner, wasserfester Effektfarbe angepinselt. Jetzt ist das Kostüm wirklich komplett.

lange nicht geflogen… wie ein Astronaut

Der kleine Astronaut ist begeistert! … und wir auch…

Einen kreativen Dienstag noch…

 

 

Schnitt: Pulli: Rabaukowitsch Bonnie in 116, Hose minimoon von aefflyns in 116, freebook, hier zu bekommen, Mütze Kapuze den Pablo-Hoodies von bienvenido colorido

Stoffe und Material: weißer Sweat, blauer Sweat, roter Sweat, Bündchen in rot und weiß, Reißverschluß, KamSnaps, SnapPap in grau, Gurtband und Schnalle, 2 PET Flaschen, Klettband, Styropor, doppelseitiges Klebeband, Drähte, Acrylfarbe in silber für die Gummistiefel, Pappmaché

Verlinkt: kiddikram, Karnevals Sew Along, handmadeontuesday, creadienstag, Dienstagsdingeneue made for boys Linkparty

Schau doch mal hier:

4 Gedanken zu „Astronautenkostüm mit Familien DIY: Rabaukowitschs Bonnie goes Space!

  1. piaresk sagt:

    Ja, das Kostüm ist wirklich perfekt geworden und mir gefällt besonders das Bild „im Weltall“ am Ende des Posts.

    Vielen Dank fürs Teilen und liebe Grüße
    Pia

    • Anna sagt:

      Vielen Dank, Pia!
      Der kleine Astronaut hat auch schon viel Freude beim Tragen!
      Viele Grüße, auch an deine kleinen „Monster“,
      Anna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.