Rabaukowitsch-Bonnie für den Herbst – ein neuer Lieblingsschnitt

Nach dem Ausprobieren verschiedenster Pullover- und Hoodieschnitte habe ich jetzt mein absolutes Kinderpulli-Lieblingsschnittmuster entdeckt! – Und nicht nur ich…
Es ist der Bonnie aus „Bonnie und Kleid“ von Rabaukowitsch!

Ich mag die vielen Details und Kombinationsmöglichkeiten von Länge, Taschen und Kragen oder Kapuze und die kleinen Schnittteile. So bin ich auch bei meiner ersten Version gleich mutig geworden und habe direkt vier verschiedene Stoffe miteinander kombiniert (das mache ich sonst eher nicht…).

Richtig super finde ich die detaillierte Erklärung zur Anpassung des Schnittes, der in der Standardversion eher weit gehalten ist. So habe ich mein Kind genau vermessen und den Schnitt etwas verschmälert, die normale Länge aber beibehalten. Und so sitzt der Pullover bequem aber nicht zu weit. Überhaupt ist die gesamte Anleitung super und sehr gut nachvollziehbar und schon beim Drucken kann man geziehlt die Teile auswählen, die man wirklich braucht, denn die entsprechenden Seitenzahlen stehen dabei.

Toll ist auch, dass man so auch kleinere Reststücke sinnvoll gebrauchen kann. Bei dieser Version des Bonnie (110 Länge, 98er Größe, mit Kapuze mit Knöpfen, langen Ärmeln und einer Bauchtasche) habe ich größere und kleinere Reststücke verwendet – von meiner ersten Else, die zweite Hälfte des Dinostoffes von Lillestoff, senfgelben Jersey für Details an der Vorderseite, Rückseite und als Futter der Kapuze und grünmeliertes Bündchen vom Schlafanzugnähen, ebenfalls von Lillestoff. Die Lillestoffe sind GOTS-zertifiziert.

Rückansicht mit Zipfelkaputze

Kapuze mit selbstgemachten Knöpfen

Drei kleine kurze senfgelbe Jerseynudeln habe ich noch oben an die Zipfelkapuze angenäht und dann dicke Knöpfe bezogen: in Bündchengrün für die Tasche und senfgelb für die Kapuze. Dabei kann man nur den ersten Knopf wirklich öffnen, der zweite ist nur zur Zierde. Auf den eigentlich dritten Knopf habe ich verzichtet, um dem süßen Susalabim-Jungen nicht ein Knopfloch ins Gesicht zu nähen.

aufgesetzte Tasche

Ich bin wirkich schwer begeistert von diesem Schnittmuster (der Träger übrigens auch von dem fertigen Hoodie, das Schnittmuster kümmert ihn weniger) und werde zu Weihnachten wohl für alle Rabaukenjungs und -mädchen in der Familie Bonnies – oder auch ein mal ein Kleid? – nähen.

Einen schönen Herbstnähtag!

 

Schnitt: „Bonnie“ von „Bonnie und Kleid“ von Rabaukowitsch, Länge 110, Größe 98, mit Kapuze und Knöpfen, langen Ärmeln und aufgesetzter Bauchtasche

Stoff: blauer Sweat aus dem örtlichen Stofflädchen;

Bündchen in grünmeliert, senfgelber Jersey und Dinotraum meliert von Susalabim für Lillestoff, alle GOTS-zertifiziert

Verlinkt: Lillelieblinks, made4boys, Menschen(s)kinder, Ich näh Bio, selbermachen macht glücklichkiddikram

 

Schau doch mal hier:

2 Gedanken zu „Rabaukowitsch-Bonnie für den Herbst – ein neuer Lieblingsschnitt

  1. nestherz sagt:

    Wunderschön!! Ich kenne das, ich kombiniere auch kaum mehr als 3 Stoffe. Deine Version ist mehr als gelungen und das Ebook habe ich auch schon. Nun bin doch hoch motiviert es auch zu probieren. Danke für die Inspiration!
    Beste Grüße
    NEstHerZ

    • Anna sagt:

      Vielen Dank, Nestherz!
      Ich bin auch erst mit der Zeit mutiger bei der Farbkombination gelungen. Freut mich, dass es dich auch motiviert! Viele Grüße,
      Anna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.