#12blöckemai – Fliegende Gänse und Windmühlen

Immer mehr Spaß macht mir der Jahres-QAL von 6 Köpfe 12 Blöcke. Und auf jeden Ersten des neuen Monats freue ich mich besonders, weil ich weiß, dass wieder ein neuer Block samt Anleitung erscheint. Und nun ist es schon Mai, der fünfte Block in diesem Jahr wird genäht. Diesmal stellt Katharina von greenfietsen ihren Monatsblock vor: den Dutchman’s Puzzle. Auf ihrem Blog erklärt sie wieder in ausführlichen, gut bebilderten Schritten, wie dieser Block zu nähen ist, was eine fliegende Gans ist und sie erklärt natürlich auch wieder einiges zur Geschichte des Blocks.

Ich mag Katharinas Seite sowieso sehr, hier finde ich immer tolle Nähideen und Inspirationen in ganz verschiedene Richtungen und ich habe schon einiges davon ausprobiert.

Mein erster Maiblock: Dutchman’s Puzzle

Also hieß es dieses Mal auch wieder für mich: Stoffreste ordnen (ich möchte mit diesem Quilt meine Stoffreste abbauen), Inchlineal gezückt und los geht’s. Meinen ersten Dutchman’s Puzzle habe ich aus drei verschiedenen Westfalenstoffen in grün-blau genäht. Schon beim Schneiden des vierzehnten von 16 Quadraten habe ich mich gefragt, ob es so sinnvoll war, einen kleinkarierten Stoff dafür zu nehmen. Schließlich fällt eine schräge Naht hier ziemlich schnell auf… Wieder etwas gelernt. Dank der guten Anleitung ging das Nähen wieder schnell, mittlerweile mag ich auch das Bügeln nach jeder Naht gern – schließlich hilft es wirklich, das Ergebnis ordentlich aussehen zu lassen.
Ich sehe es endlich ein:

Gut gebügelt ist halb genäht.

Für meinen zweiten Block (ich nähe von jedem Block zwei, um am Ende des Jahres hoffentlich eine große Decke zu haben) hab ich es zum ersten Mal gewagt, die Farbsymmetrie zu durchbrechen und habe einen blauen Flying Geese in den ansonsten rot-weißen Block eingebaut.  Wieder habe ich für meinen zweiten Maiblock (ich nähe von jedem Monatsblock zwei, um am Jahresende eine große Decke nähen zu können) Westfalenstoffreste verwendet. Diesmal in rot mit blauen Akzenten. Als Hintergrundstoff habe ich diesmal den Westfalenklassiker „Hähnchen“ in rot-weiß verwendet. Zwar ist der auch kariert, aber die Linien laufen nicht schnurgerade sondern sind wie handgezeichnet natürlich krumm. So fällt vielleicht nicht jede Nähungenauigkeit gleich ins Auge.

Mein zweiter Dutchman’s Puzzle

Ich bin mir noch nicht sicher, ob der zweite Dutchman’s Puzzle mir so gefällt.

Der spannendste Moment ist aber tatsächlich für mich immer der, in dem ich meine bisherigen Blöcke zusammenlege und gemeinsam fotografiere. Erst jetzt bekomme ich eine Ahnung davon, ob das später passen könnte…

Meine bisherigen Blöcke für den 6 Köpfe 12 Blöcke QAL

Der Dutchman’s Puzzle mit dem blauen Dreieck tanzt doch irgendwie aus der Reihe. Aber ich hab ja noch ein paar Monate, um mich an den Anblick zu gewöhnen.

Einen bunten Donnerstag!

 

Verlinkt zu RUMS.

Hier gehts zu meinem ersten und zweiten Januarblock, meinen Februar-Blöcken und meinen März Blöcken und meinen handapplizierten Aprilblöcken.

Schau doch mal hier:

6 Gedanken zu „#12blöckemai – Fliegende Gänse und Windmühlen

    • Anna sagt:

      Danke, Tina! Ich hab gleich mal auf deinem Blog vorbeigeschaut – Schönheitsfehler hab ich aber keine gefunden! Viele Grüße, Anna

  1. Nähbegeisterte sagt:

    Liebe Anna,
    deine Blöcke sehen total toll aus…die Farben mag ich sehr dein Quilt wird mindestens so bunt wie das Leben….herrlich! 🙂

    Viele liebe Grüße die Nähbegeisterte

    • Anna sagt:

      Dankeschön, Nähbegeisterte!
      Ich freu mich, dass meine Blöcke gefallen. Bin schon gespannt, wie der Quilt später wird. Viele Grüße, Anna

Schreibe einen Kommentar zu Anna Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.