#12blöckeApril – Challenge accepted!

Für eine Monatschallenge ist es schön, wenn der erste Tag des Monats ein Samstag ist. Und wenn dann noch regnerisches Aprilwetter ist, umso besser! Also noch ein guter Grund, um sofort an die Nähmaschine zu gehen.

eine neue Herausforderung…

Gerade erst hab ich meine Blöcke für den März fertiggenäht und nun kommt schon der nächste Post. April! Und ich bin schon wieder fertig. Ich weiß, ich weiß, von „Zeit lassen“, „genießen“ war die Rede.
Zeit gelassen hab ich mir wirklich nicht lange. Aber genossen hab ich das Nähen – und das, obwohl ich und das Nähen per Hand keine großen Freunde sind. Ehrlich gesagt, hab ich schon etwas gestutzt, als ich den neuen Block „Dresden Plate“ sah. „Wie soll das denn gehen?“ war mein erster Gedanke… und: „Was Rundes?“…da muss man ja….

Und in der wie jeden Monat sehr detaillierten, verständlichen Anleitung der 6 Köpfe las ich es dann. Richtig! Mit der Hand nähen!

Das mache ich wirklich nicht gern. Ich bin dafür viel zu ungeduldig. Aber zugegeben, wenn man  am Ende mal eine Wendeöffnung zunäht: Wenn ich mir Mühe gebe, sieht es wirklich viel schöner aus. Also eine neue Herausforderung, wie es Andrea von der Quiltmanufaktur schreibt.

Ihre Erklärung der Geschichte des Dresden Plate hat mich zur Stoffwahl meines ersten Aprilblocks inspiriert. Ich habe tief in die Stoffrestekiste gegriffen und alle möglichen pastelligen Blümchenstoffe verwendet, die ich dort finden konnte. 8 verschiedene Blümchen- und Pünktchenstoffe – einiges noch aus dem Bestand meiner Großmutter – habe ich in passender Größe gefunden. Dank der Papierschablone, die ich auf Pappe geklebt habe, konnte ich die 16 Trapeze gut zuschneiden.

Die neue Herausforderung des Nähens mit der Nähnadel hab ich dann doch dankend angenommen, da man das so schön auf dem Sofa machen kann und nicht ins Nähzimmer verschwinden muss.

Hier das Ergebnis, mein erster fertiger Dresden Plate:

Dresden Plate mit Blümchenstoffen – wie Großmutters Teller

Ich bin mit meiner Nähleistung zufrieden. Aber irgendwie… meine anderen Blöcke haben so knallige Farben…

 

Passt das?
Diese Frage führte dann heute dazu, dass ich einfach noch einen Dresden Plate genäht habe, und zwar passend zum heute sonnigen Aprilwetter in verschieden gemusterten gelb-orange farbenen Stoffen, die ich auch schon in anderen Blöcken zuvor verwendet habe. Auch hier habe ich mit der Hand appliziert, diesmal aber auf der Terrasse bei schönstem Sonnenschein.

Und so ist mein zweiter Dresden Plate geworden – nicht so dezent, aber er gefällt mir richtig gut.

Mein Dresden Plate

Beim Zusammenlegen fürs Gruppenfoto meiner Blöcke finde ich: Auch mein Blümchen-Dresden-Plate fügt sich gut in die bunten Blöcke ein und es ergibt sich nach und nach ein immer neues Bild, wenn bereits verwendete Stoffe nochmal auftauchen.

meine bisherigen Blöcke

Jetzt genieße ich erstmal den April!

 

2 Gedanken zu „#12blöckeApril – Challenge accepted!

  1. Barbara sagt:

    Beide Blöcke sind wunderschön geworden. Dadurch, dass du jeweils zwei Blöcke genäht hast, nimmt der Quilt schon jetzt eine schöne Form an. Ich bin gespannt, wie es weitergeht.

    • Anna sagt:

      Danke! Ich finde es auch schön, meine Decke wachsen zu sehen und so langsam bekommt man schon eine Vorstellung, wie sie am Ende aussehen wird!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.