Reisetasche FRELSI – ein Riesennähprojekt

Ich habe mich nach meinen kleineren Smillataschen nun an ein sehr großes Nähprojekt gewagt: die Reisetasche Frelsi von fräulein farbenfroh. Frelsi ist Isländisch und bedeutet Freiheit. Ein schöner Name für eine Reisetasche. Das Ebook für dieses Großprojekt habe ich schon ein paar Wochen hier liegen und nach dem Ausdruck, Kleben (das aber sehr flott geht) und dem ersten Durchlesen dachte ich: Das schaffe ich nie!

Schon die Anleitung der Tasche warnt mich: „Die FRELSI ist eine Reisetasche, bei der du dir Zeit nehmen darfst. Denn die vielen Teile und Taschen brauchen ordentlich Geschick und Geduld.“

Die fertige Frelsi

Geduld habe ich nicht sehr viel, Zeit auch nicht, aber dann hat mich der Ehrgeiz doch gepackt. Ich hab mich an die Frelsi gewagt und es ist tatsächlich eine Reisetasche dabei herausgekommen:

Ich habe sehr viele knallbunte Frelsi-Designbeispiele im Internet gesehen, mit Stickereien, Bändern, verschieden gemusterten Stoffen.

Schnallen, Gurtband, Reißverschlüsse, Ringe…

Meine Reisetasche Frelsi ist dagegen in einer schlichten zweifarbigen Version für einen jungen Mann genäht.
Dabei verarbeitet habe ich eine ehemalige Lieblingsjacke des Herrn. Zusätzlich habe ich einen dunkelblauen Cord als Kontraststoff, Style Vil für den Stand, beigefarbene Reißverschlüsse, einen blau-weiß-gestreiften Futterstoff und jede Menge Schnallen besorgt.

Zugegeben, der Zuschnitt der Teile war nicht ganz einfach. Zwar sind die meisten Teile rechteckig, aber am Anfang ist es nicht einfach, den Überblick zu behalten. Alle Teile habe ich sofort mit Zettelchen gekennzeichnet, sodass ich bei den vielen Teilen nicht durcheinanderkomme.

Hier eine Lasche, da eine Tasche, hier ein Gurt und da einer – da ist es nicht leicht, den Überblick zu behalten.

Aber dank der sehr gut bebilderten Anleitung fügen sich irgendwann alle Teile doch ganz prima zusammen.
Eine Schwierigkeit ist allerdings, die voluminösen Teile beim Zusammennähen der Tasche unter die Nähmaschine zu bekommen.

Tatsächlich habe ich neben der vielen Taschen, die die Frelsi schon hat, noch ein paar Kleinigkeiten ergänzt:
Vorne immer griffbereit habe ich noch ein Fach für einen Kugelschreiber und das Mobiltelefon und eine Lasche mit Karabinerhaken für die sichere Verwahrung des Schlüssels angebracht.

Praktischer Stauraum für Kuli, Handy und Schlüssel

Innen bietet die Frelsi viel viel Platz. Eine Innentasche, einen herausnehmbaren Stoffbeutel, der mit Klettverschluss innen befestigt werden kann und ein Wäschebeutel mit Zugband am gegenüberliegenden Ende sorgen für Ordnung und Übersichtlichkeit.

Herausnehmbare Innentasche

Und hier der Wäschebeutel mit Zugband:

Hier noch ein paar Bilder von der fertigen Frelsi:

 

Irgendwann war meine Frelsi tatsächlich fertig und konnte verschenkt werden. Und ich bin wirklich ziemlich stolz auf mein Werk, immerhin steckt viel Zeit und Liebe darin. Ich glaub, ich näh mir auch noch eine…

Die Frelsi – mein bisher größtes Nähprojekt

 

Schnittmuster: Frelsi von fräulein farbenfroh

Verlinkt: Handmade on tuesday, creadienstag

Schau doch mal hier:

2 Gedanken zu „Reisetasche FRELSI – ein Riesennähprojekt

  1. Senorita S. sagt:

    Eine tolle Tasche Da wird sich der Beschenkte riesig gefreut haben! Eine schöne Idee, die alte Lieblingsjacke zu verwenden.
    Bei meinem König hatte ich auch Probleme alles unter die Nähmaschine zu bekommen….
    Vielen Dank für die Idee mit dem Wäschebeitel und Klett, das ist die Idee für meine Laufschuhe. Ich muss los, brauche Stoff
    GLG Kerstin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.