Kleiner Bärenpulli mit Freihand-Applikation

Nicht nur ich brauche neue Pullisbaerpulli4
In den letzten Tagen hab ich einen kleinen Pullover für Kinder mit einer Freihand-Bärenapplikation vorn genäht.

Vorder- und Rückenteil des Pullis sind aus einem kuschelig-warmen senfgelben Sweatstoff, die Ärmel aus einem French Terry mit kleinen Bären in hellbraun/senf und dunkelgrau.

Nach dem Zuschnitt der Schnittteile hab ich zunächst die Applikation auf dem Vorderteil erstellt.

baerpulli1Für die Bärenapplikation habe ich den Stoff für die Ärmel auf den Kopierer gelegt und so den entsprechenden Bären einmal vergrößert kopiert. Nun hatte ich eine Vorlage für die Applikation, deren Motiv sich dann an den Ärmeln wiederfindet.

Diese hab ich dann auf das Vliesofixpapier aufgemalt und anschließend auf Stoff gebügelt und die zwei Teile (den Bärenkörper aus dunkelgrauem Jersey und die Nase aus einem kleinen Reststück Biofrottee in creme) ausgeschnitten. Die Nase hab ich dann auf dem Körper, den Körper des Bären mittig auf dem Pullovervorderteil platziert und festgebügelt.

baerpulli2

Die fertige Bärenapplikation

Jetzt geht’s los mit dem Freihandnähen: Die Umrisse des Körpers, die Augen, die Nase und die Pfoten habe ich in mehreren Runden mit schwarzem Garn genäht, die Ohren und den Pullover des Bären habe ich mit weißem Gran in mehreren Runden aufgesteppt. Dass die Linien dabei nicht genau aufeinanderliegen und der Eindruck einer Skizze entsteht, ist gewollt und gefällt mir sehr gut.

baerpulli9

Rückseite der Applikation

Wichtig ist, die überstehenden Fäden ganz kurz abzuschneiden, am besten geht das mit der Fadenschere. Auch auf der Rückseite der Applikation habe ich zu lange Fadenschlingen knapp abgeschnitten, damit man sich beim Anziehen nicht mit den Fingerchen verheddert.

 

Nach dem Applizieren habe ich das Bild noch einmal gut gebügelt. Und dann konnte ich den Pullover schon ruckzuck zusammennähen.

Die Ärmel schneide ich gern deutlich länger zu, das eng anliegende breite Bündchen verhindert das Herunterrutschen und so passt der Pullover – hoffentlich – etwas länger.

baerpulli6

Für die Bündchen an Ärmeln, Saum und Hals habe ich das Bündchen eines nicht mehr gebrauchten großen Pullovers verwendet.

Am Halsausschnitt habe ich das Bündchen ebenfalls ziemlich breit und dazu überlappend geschlossen, sodass auch hier noch eine schönes Detail entsteht und der Hals gewärmt wird.

baerpulli10

Extra breites Halsbündchen für einen extra warmen Hals

baerpulli3

Der fertige Pulli gefällt

 

baerpulli8 Und weil dieser kuschelige Bärenpulli für einen kleinen Jungen ist, geht der link  zu made4boys und Kiddikram.

 

Schnittmuster: Burda Pulloverschnitt mit verlängerten Ärmeln und verändertem Halsausschnitt

Stoffe: Senfgelber Sweatstoff von bygraziela und Bären-French Terry in grau/dunkelgrau/senf/hellbraun aus dem örtlichen Stoffgeschäft, Bündchen aus Upcycling

Schau doch mal hier:

7 Gedanken zu „Kleiner Bärenpulli mit Freihand-Applikation

  1. Katrin sagt:

    Wow toll geworden!! Vor allem die appli gefällt mir sehr! Und auch von innen sieht sie toll aus! Hab zuerst gemeint das sei so auf dem rückenteil 😉 da hast du aber schon ziemlich lange dran „rumgemalt“, oder? Es hat sich auf jeden fall gelohnt!! Lg katrin

    • Anna sagt:

      Dankeschön! Ich hatte auch erst überlegt, ob ich es auf das Rückenteil mache. Aber die Kleinen sehen ja auch gern, was auf dem Pulli drauf ist. Die „Malerei“ hat schon ein bißchen gedauert, aber das Freihhandnähen geht schneller als immer Füßchen hoch, Füßchen runter und Stoff drehen…

  2. Kiki sagt:

    So ein toller Pulli! Der Bär ist je entzückend! Aber was mir besonders gefällt ist der überlappende Halsausschnitt! Das muss ich auch mal probieren! Toll! Alles Liebe! Kiki

  3. faden(r)echt sagt:

    Einen sehr schönen Pullover hast du da gezaubert mit vielen tollen Details.
    Ich mag den French Terry bzw. die Bären auch sehr (hab ihn gleich mal in drei Farben) und hab ihn in Mini-Kombis verwendet.
    Vielen Dank für die tolle Anregung mit deiner Appllikation, würde es verlinken, sollte ich es auch mal probieren.
    LG Andrea

    • Anna sagt:

      Dankeschön! Wusste gar nicht, dass es mehrere Farben von den Bärchen gibt. Das war ein Schnäppchen vom Restetisch und hat mich angelacht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.