Här komma Pippi Långstrump…

Tick wollte vorletztes Jahr an Karneval als Pippi Langstrumpf gehen. Großartig! Wie kann man so einen Wunsch nicht unterstützen? Also Pippi Langstrumpf von Kopf bis Fuß:

Hier kommt Pippi Langstrumpf

Hier kommt Pippi Langstrumpf

Die Haare: Statt einer billigen Plastikperücke habe ich mich für eine Baumwollmützenperücke entschieden. Da ich (noch) nicht so gut stricken kann, hat mir eine liebe Freundin aus orangefarbener Wolle eine gut sitzende Mütze gestrickt. Anschließend habe ich in einzelne Maschen lange Wollfäden eingeknotet. Einige Stunden später konnte ich dann die richtige Pippifrisur flechten.

Weiterlesen

Sneak: Mein erstes Probenähen II

Viel Material

Viel Material

Der Postbote war da und hat mir Style Vil gebracht. Ich hatte vorher noch nie damit gearbeitet. Style Vil ist ein leichter Schaumstoff, der sich gut mit der Maschine nähen lässt und der Tasche einen angenehmen Stand verleiht. Jetzt kann und muss es also weitergehen mit dem Probenähen von Klein-Smilla – und es ging auch überraschend schnell, bis… Weiterlesen

Sneak: Mein erstes Probenähen I

Schon oft habe ich auf Nähblogs oder in den Sozialen Netzwerken von allerglücklichsten, superstolzen Probenäherinnen gelesen und mich immer gefragt, wie gut man nähen können muss, um das mal zu dürfen.

Materialsuche und Zuschnitt

Dann kam der Aufruf von Julia auf Instagram vom Kreativlabor Berlin: Probenäherinnen für die Kameratasche „Klein-Smilla“ von Kreativlabor Berlin und Frau Fadenschein gesucht. Und weil der Name Smilla mir gefällt und bald Weihnachten ist, hab mich einfach gemeldet.

Weiterlesen

Das grün-grüne Krokodil Matilda

Wer kleine Kinder hat, die in Gitterbettchen schlafen, kennt das vielleicht auch:

Mitten in der Nacht…

  1. rumpelt und pumpelt es, weil jemand an die Gitterstäbe rollt.matilda1
  2. schreit jemand, weil ein Schnuller zwischen den Stäben durchgerauscht ist.
  3. weint jemand, weil ein Ärmchen oder Beinchen zwischen den Stäben eingeklemmt ist. Aua.

Und mitten in der Nacht steht jemand anderes auf, um für 1.-3. Abhilfe zu schaffen.

Weiterlesen

Jedes Kind braucht eine Puppe…

meine erste Baby Twink – Puppenjunge Elias

Nach ein paar Dutzend genähten Monstern wagte ich mich 2013 an etwas komplizierte – und kinderfreundlichere – kleine Freunde fürs Leben: Puppen.

Nach einigen holprigen Anfängen und ziemlich stocksteifen vogelscheuchenähnlichen Kreaturen stieß ich irgendwann auf die wundervollen Anleitungen von Maria Ribbeck (http://www.mariengold.net) und begann, nach ihrem E-Book meine erste „Baby Twink“ zu nähen.

Weiterlesen

Wo sind all die Indianer hin? – Anleitung für ein Tipi – Indianerzelt

Das fertige Tipi

Das fertige Tipi

Ein Tipi für kleine und große Abenteurer

Heute habe ich meinen Stoffvorrat ziemlich verkleinert und ein Indianerspielzelt für den Garten genäht. Unser Tipi ist ziemlich groß, so dass auch mehrere kleine Indianer darin Platz zum Spielen haben.

Die Herstellung ist sehr einfach und mit der Overlock geht es schnell und sieht auch von innen schön sauber aus.

 

 

Weiterlesen

Glückspilz

Ich bin zwar kein allzu großer Fan von Fasching und Karneval. Aber ich liebe es, Verkleidungen und Kostüme zu entwerfen und zu nähen. Eigentlich schade, dass das nur einmal im Jahr ist. Aber Kinder können sich zum Glück ja jeden Tag verkleiden.

Kleiner Glückspilz

Kleiner Glückspilz

Trotz allem Spaß am Verkleiden ist mir wichtig, dass sich die Kinder in den Kostümen noch gut bewegen und spielen können. Sonst landet die Verkleidung schnell in der Ecke und stört nur.

Vor zwei Jahren habe ich z.B. diesen einfachen und schnellen Fliegenpilzhut genäht. Der Schnitt ist von burda zum Download für ein paar Pfennig erhältlich. Roter Filz, ein paar Stücke weißen Filz und Baumwollreste in weiß, mehr braucht man nicht. Das ganze wurde mit Füllwatte gestopft.

Ein weißes Hemd und grüne Hose vervollständigen dieses süße Outfit für Kinder oder auch für Erwachsene.

 

Steinbildhauerei

Ich probiere gern Neues aus. Deswegen habe ich vor Kurzem einen Steinbildhauerkurs besucht. Mit fünf anderen Teilnehmern standen wir in der Septembersonne und haben gehauen was das Zeug hält. Muskelkater garantiert. Aber auch Erfolgserlebnisse und ein tolles Gefühl: „Ich habe das mit meiner Kraft in den Stein gehauen!“ Ich hätte nicht gedacht, dass man schon an einem Wochenende etwas fertigbringt.

Mein fertiges Häuschen

Mein fertiges Häuschen

Lettern

Was machst du, Lettern? Was soll das sein?

Noch vor ein paar Monaten hätte ich auch so reagiert. Aber nachdem ich im Januar 2016 durch Youtube und Instagram und vor allem durch die unglaublich begabte Frau Hölle http://www.frauhoelle.com inspiriert wurde, habe ich selbst damit angefangen. Seit Februar 2016 lettere ich nun regelmäßig und versuche mich aktuell an der Kalligraphie.

Einer meiner Lieblingssprüche von Pippi